News

Ehrenmitgliedschaft Thomas "More" Meier

Steffi Fuß und Bernhard Mittermeier verleihen Ehrenmitgliedschaft an Thomas Meier

Am 21. Oktober wurde Thomas Meier aus dem JRK Kreisverband Altötting zum 15. Ehrenmitglied im Bayerischen Jugendrotkreuz ernannt. Thomas wurde 1985 Mitglied im Verband und 1992 Mitglied im Kreisausschuss. Er war einige Jahre Leiter der Jugendarbeit im Kreisverband Altötting, aber auch im Bezirksausschuss Oberbayern aktiv. Ihm ist zu verdanken, dass die 8 Ortsgruppen im Kreisverband so gut laufen, hier tragen vielfältige Aktionen und Maßnahmen seine Handschrift. Außerdem beruhte die Organisation des diesjährigen Landeswettbewerbs maßgeblich auf seinem Engagement.

Denkzeit: Fernsehaufzeichnung

Das Logo der BR Sendung Denkzeit

"Was leistet Jugend(verbands)arbeit in der Wertebildung bei Kindern und Jugendlichen?" Diese Frage steht im Mittelpunkt des Fernsehformates "Denkzeit" des Senders ARD-Alpha. Und wir als Bayerisches Jugendrotkreuz bieten in Kooperation mit dem Bayerischen Jugendring und dem Institut für Jugendarbeit Lösungen auf.

In der Aufzeichnung am Montag, 13. November diskutieren auf dem Podium:

Servus und Herzlich Willkommen!

Daniela Frei

Daniela Frei hat am 15. September in der Landesgeschäftsstelle Platz genommen. Als Bildungsreferentin sorgt sie u.a. für eine schmucke Außendarstellung des BJRK, betreut die Bundeskampagne "Was geht mit Menschlichkeit" und verleiht der "baff" ihren letzten Schliff: https://jrk-bayern.de/geschaeftsstelle

#jrklv16 - Protokoll online

zwei Hände an Laptop

Das Protokoll sowie eine Übersicht über alle Anträge und die Ergebnisse der Wahlen sind nun online zu finden unter www.jrk-bayern.de/landesversammlung

Ehrenmitgliedschaft Gerhard Grimm

Sonja Hieber verleiht die Ehrenmitgliedschaft an Gerhard Grimm

Gerhard Grimm ist neues Ehrenmitglied im Bayerischen Jugendrotkreuz. Mit seinem Eintritt ins Jugendrotkreuz 1970 begann ein beachtliches und tatkräftiges Engagement ausgehend vom Kreisverband Südfranken, der zu seinem Rot Kreuz-Beginn noch als Kreisverband Roth-Schwabach und Kreisverband Weißenburg-Gunzenhausen firmierte. Er engagierte sich 20 Jahre als EH-Instruktor, auf Landesebene vor allem im Bereich der Schularbeit, in der Orga von SSD-Wettbewerben und internationalen Maßnahmen mit Mazedonien sowie der Wiederbelebung des JRK in Gunzenhausen 1999.

Lass mal...

Kampagne Logo Lass mal

Lass mal... ist unsere neue kleine Kampagne, die Großes will. Sie motiviert, mal Dinge auszuprobieren, von denen ihr bislang die Finger gelassen habt. Der erste Baustein beschäftigt sich mit dem Thema Kochen. Gesundheitsprävention ist eines der zentralen Ziele in unserem Verband. Daher wird es künftig monatlich neue Rezepte geben, die durch fachkundige Hilfe, den Koch Marcus Beran, entstanden sind. Darüber hinaus gibt es noch weitere Bausteine, die wir auf unserer Kampagnen-Seite zusammen stellen: www.jrk-bayern.de/lass-mal

the cap is back

Snapback mit JRK-unterfüttertem 3D-Schriftzug? Klar, haben wir: www.jrk-bayern.de/form/merchandise

Mit der Kappe tragt ihr nicht nur den Verband nach außen sondern tut auch der Leonore von Tucher-Stiftung des Bayerischen Jugendrotkreuzes was Gutes. Eure Spenden fließen in unsere JRK-Stiftung, was am Ende dem ganzen Verband zu gute kommt.

Die neue baff ale ePaper lesen

Das Inhaltsverzeichnis der baff 3-2017

Die neue baff – die Zeitschrift des Bayerischen Jugendrotkreuzes – jetzt als ePaper lesen.

Pressemitteilung: Landesvorsitz neu gewählt

Luisa Bätz, Sonja Hieber, Charly Nowag (vl) die neue Landesleitung

Landesvorsitz des Bayerischen Jugendrotkreuzes neu gewählt
Sonja Hieber, Luisa Bätz und Charly Nowag für 4 Jahre gewählt

#jrklv16 beendet - Ergebnisse online

Luisa Bätz, Sonja Hieber, Charly Nowag (vl) die neue Landesleitung

Die 16. JRK-Landesversammlung hat eine neue Landesleitung gewählt. Für die kommenden vier Jahre werden Luisa Bätz, Sonja Hieber und Charly Nowag (vl) an oberster Stelle das Bayerische Jugendrotkreuz gestalten. Neben der Wahl der ehrenamtlichen Landesleitung wurden auch zahlreiche (Ersatz-)Delegierte für die JRK-Bundeskonferenz und die BRK-Landesversammlung gewählt. An den zwei Tagen standen 14 Anträge zu Beratung und Beschluss und auch die Aussprache des Berichts des Landesausschusses über die Arbeit des vergangenen Jahres.

Seiten