Leonore von Tucher-Stiftung

Die Leonore von Tucher-Stiftung wurde 1981 von der damaligen Vizepräsidentin des Bayerischen Roten Kreuzes, Leonore Freifrau von Tucher (geb. 7. Februar 1916, gest. 28. Januar 2007), als nicht rechtsfähige Stiftung errichtet. Der Stiftungszweck zum Gründungszeitpunkt war, jährlich den Auslandsaufenthalt eines weiblichen und eines männlichen JRK-Mitglieds zum Sprachstudium zur Förderung der Völkerverständigung zu finanzieren. Seit dem Jahr 2002 gibt es einen veränderten Stiftungszweck. Gefördert werden können Projekte, die in einen der drei folgenden Bereiche fallen:

  • Persönliche Verantwortung für die Gesundheit, das Leben und die Umwelt
  • Soziales Engagement und gesellschaftliche Mitverantwortung
  • Bemühungen um Frieden, Verständigung zwischen den Völkern und internationale Zusammenarbeit.

Die für die Beantragung der Projektförderung nötigen Unterlagen findest Du hier:

Seit 2016 gibt es darüber hinaus, innovative, herausragende Aktionen für den Stifterinnen-Preis vorzuschlagen. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird im September 2018 zum zweiten Mal ausgelobt. Über die Prämierung entscheidet das Kuratorium im Sommer 2019. Neben der finanziellen Unterstützung für eure Gruppe in Höhe von 2.000 Euro wird die Verleihung würdig durchgeführt. Wer bis dahin nicht warten möchte, kann alle Informationen auch nochmal im Flyer nachlesen:

Mitglieder des Kuratoriums

  • Hans-Frieder Bauer, Schatzmeister Bayerisches Rotes Kreuz
  • Jörg Duda, Geschäftsführer Bayerisches Jugendrotkreuz
  • Sonja Hieber, Vorsitzende Bayerisches Jugendrotkreuz
  • Brigitte Meyer, Vizepräsidentin Bayerisches Rotes Kreuz
  • Leonhard Stärk, Landesgeschäftsführer Bayerisches Rotes Kreuz
  • Christina Prinzessin von Thurn und Taxis, Kuratoriumsvorsitzende

Unterstützte Projekte
  • 2017 Open or Close

    Für das Jahr 2017 genehmigte das Stiftungskuratorium Zuschüsse für vier Projekte. Neben Projekten u.a. im Rahmen der Schulsanitätsdienst-Arbeit wird auch ein Filmprojekt des Jugendrotkreuzes gefördert. 

  • 2016 Open or Close

    In 2016 förderte die Stiftung eine internationale Hin- und Rückbegegnung mit dem ungarischen Jugendrotkreuz. Darüber hinaus wurden für das JRK im KV Weilheim-Schongau finanzielle Mittel für eine Fahrt nach Solferino ausgeschüttet. Das JRK Grettstadt erhielt eine Förderung für eine Frankreichfahrt. Außerdem wurden zwei Veranstaltungen des Schulsanitätsdienstes im JRK Nürnberg unterstützt.

  • 2015 Open or Close

    Im Kreisverband Nürnberg-Stadt konnten das Forum für Schulsanitätsdienste und auch das Schulsanitätsdienst-Grundschulforum unterstützt werden. Das JRK Grettstadt im Kreisverband Schweinfurt freute sich über die Bezuschussung der Fahrt nach Solferino im Sommer. Das Dietfurther JRK konnte mit einem Zuschuss in Höhe von 300 Euro den Nachtorientierungslauf durchführen. 250 Euro bekamen noch der Aktionstag "Buntstifter" auf dem Würzburger Marktplatz.

  • 2014 Open or Close

    Mit kleineren drei-stelligen Beträgen konnten Aktionen wie der Klimahelfer-Workshop des Bezirksverbandes Unterfranken oder eine Weiterbildung für Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter des Kreisverbandes Nürnberg-Stadt unterstützt werden. Ein Zeltlager des Nürnberger JRK wurde ebenfalls mit 100 Euro unterstützt, genauso wie das Grundschulforum für Schulsanitätsdienste.