Material

Hier ein bisschen Material zum Thema Diversität:

Bis 2018 gab die AG Diversität Newsletter heraus. Damit die dortigen Informationen und Materialtipps nicht verloren sind, findet ihr die Ausgaben in der folgenden PDF.

Alevitentum:
Hidirellez: es wird um Gesundheit und Genesung gebeten
Newroz: Begrüßung des Frühlings

Buddhismus:
Asalha Puja: Gedenken an die erste Rede Buddhas (Theravada-Buddhismus)
Bodhi: Fest zur Feier des spirituellen Erwachens Buddhas im Mahayana-Buddhismus
Chötrül Düchen: erster Vollmond im tibetischen Kalender
Hanamatsuri: Blumenfest im Mahayana-Buddhismus
Kathina: Feiertag im Theravada-Buddhismus zum Ende der Mönchstraite
Lhabab Düchen: Feiertag im Vajrayana-Buddhismus, an dem Buddha aus Götterwelt auf Erde niederfuhr
Losar: tibetisches Neujahrsfest im Vajrayana-Buddhismus, wird zwei Wochen lang gefeiert
O-ban: 3-tägiges Fest zu Ehren der Ahnengeister im Mahayana-Buddhismus
Parinirvana: Fest in Gedenken an Buddha im Mahayana-Buddhismus, vornehmlich zum meditieren genutzt
Sangyepa Düchen: Buddhas Erwachen wird gefeiert
Vesakh: höchster Feiertag im Gedenken an die Geburt Buddhas

Christentum:
Allerheiligen (01.11.): die römisch-katholische Kirche gedenkt ihrer Heiligen
Aschermittwoch: Beginn einer Fastenzeit
Buß- und Bettag: Feiertag in der evanglischen Kirche im Gedenken an Auferstehung, gesetzl. Feiertag in Sachsen
Christi Himmelfahrt: gesetzl. Feiertag
Fronleichnam: Hochfest zur Feier der leiblichen Gegenwart Jesu
Heilige 3 Könige: zur Verehrung eben dieser, Feiertag in Bayern
Karfreitag: bundesweiter Feiertag zum Gedenken an den Kreuztod Jesu
Neujahr: gesetzlicher Feiertag zum Start ins neue Jahr
Ostersonntag/Ostermontag: Fest der Auferstehung, bundesweite Feiertage
Pfingstsonntag/-montag: Feier des Empfangs des Heiligen Geistes; ist 50 Tage nach Ostern, bundesw. Feiertag
Tag der Arbeit (01.05.): bundesweiter Feiertag zur Erinnerung an Arbeiter/-innen-Rechte
Tag der deutschen Einheit (03.10.): bundesweiter Feiertag zur Erinnerung an die Wiedervereinigung Deutschlands
Totensonntag: Gedenktag in ev. Kirche für die Verstorbenen
Volkstrauertag: gesetzlicher Feiertag zum Gedenken an die Toten der Weltkriege und Mahnung zu Frieden
1. und 2. Weihnachtsfeiertag: gesetzl. Feiertag in Deutschland zur Geburt Jesu Christi

Hinduismus:
Diwali: bedeutendes, mehrtägiges Lichterfest
Ganesha Charturi: eines der bedeutendsten mehrtägigen Feste
Holi: Frühlingsfest, hauptsächlich in Nordindien und Nepal
Masha Shivarati: Nacht der Shiva, für Verehrer/-innen der Göttin das höchste Fest
Pongal: Wintersonnenwende in Südindien
Vasanta Panchami: Frühlingsfest, höchste Feiertag der Göttin Sarasvati

Islam:
Ashura: Gedenktag im sunnitischen an das Ende der Sintflug. Trauertag im shiitischen
Eid al-Adha: Opferfest, das höchste Fest dauert vier Tage
Id al-Fitr: Fastenbrechen-Fest
Lailat al-Miraj: Mohammeds Nachreise
Ramadan: dauert ca. 1 Montag; zwischen Sonnenaufgang und -untergang darf nicht gegessen, getrunken, geraucht werden, auch Geschlechtsverkehr ist nicht geduldet

Judentum:
Chanukka: Lichterfest
Lag BaOmer: jüdisches Freudenfest
Pessach: erinnert an den Auszug aus Ägypten, dauert 7 Tage
Purim: erinnert an die Errettung aus drohender Gefahr
Rosh Hashana: Erinnerung an die Schöpfung von Gott und an die Schöpfung Adams (jüd. Neujahrsfest)
Shavout: erinnert an Empfang der Tora
Shemini Azeret: mit diesem Tag und dem darauf folgenden Simchat Tora-Tag endet das Laubhüttenfest
Simchat Tora: Fest der Torafreude. Beginn des neuen Tora-Jahres
Sukkot: Wallfahrtsfest (Laubhüttenfest)
Tischa beAw: Fasten- und Trauertag, aber auch Tag der Erwartung und Hoffnung
Tu BiSchwat: Beginn des neuen Erntejahres
Yom Kippur: strengste Fasten- und wichtigste Feiertag