Öffnung der Jugendarbeit

Der Bayerische Landtag hat in seiner Sitzung am 26. Mai beschlossen, dass "ab 30. Mai 2020 Präsenzangebote (...), der Jugendarbeit (nur zu Zwecken der Bildungsarbeit nach dem SGB VIII) (...) geöffnet werden. Zwingende Voraussetzung ist die Beachtung eines erarbeiteten Hygienekonzepts". Unter den Begriff "Bildungsarbeit" fällt hier Jugendarbeit, und somit auch die Jugendverbandsarbeit im Bayerischen Jugendrotkreuz. Somit ist die am 25. März durch eine Allgemeinverfügung des Kabinetts beschlossene "Schließung" der Jugendarbeit politisch zurück genommen. Dies heißt nicht, dass nicht z. B. wegen lokaler Notwendigkeiten oder Ausbrüchen, örtlich nun wieder Maßnahmen (z. B. Schließung) durch die Kommune erlassen werden können. Informiert euch hier regelmäßig, denn noch viel mehr als sonst obliegen Fragen nach Durchführung von Gruppenstunden, Aktionen, Gremiensitzungen, Bildungsveranstaltungen, Freizeitmaßnahmen oder dem Schulsanitätsdienst den Verantwortlichen vor Ort. Somit ist es ratsam, sich regelmäßig über die geltenden Hygiene- und Gesundheitskonzepte sowie allgemeine Verfügungen beim Landkreis oder der kreisfreien Stadt zu informieren und diese natürlich einzuhalten. Bedrohungen durch die Pandemie sind nicht beseitigt. Und umso mehr gilt es, hier Sicherheit für alle in der Jugendarbeit tätigen Personen zu gewährleisten und Bedingungen festzulegen, unter denen Jugendarbeit in der Lage ist, tätig zu werden.

Unsere Empfehlungen mit Blick auf ein Hygienekonzept für die Felder der Jugendarbeit findet ihr in den unten stehenden Kategorien, im Wesentlichen für die Bereiche Gruppenstunden und Bildungsveranstaltungen. Darüber hinaus empfehlen wir euch bei der Erstellung eures eigenen Konzepts, die Tipps des BJR zu berücksichtigen, die speziell auf Jugendarbeit zugeschnitten sind.

Was bedeutet das nun alles für uns?

Um eine möglichst große Einheitlichkeit herzustellen und hier z. B. mit Blick auf Angebote mit Kindern und Jugendlichen im Verband gleich vorzugehen, gibt es ein u. a. zwischen den Gemeinschaften abgestimmtes Verfahren. Was dies für das Bayerische Jugendrotkreuz konkret bedeutet, erfahrt ihr in der folgenden Aufstellung. In diesem Sinne: nutzt die Pfingstferien und bereitet euch weiter vor, damit es mit der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gut starten kann!

  • Gruppenstunden Open or Close

    Definition: wöchentliches oder regelmäßiges Angebot von Jugendgruppen mit einem überschaubaren und kontinuierlichen Teilnehmendenkreis, die sich in einem Raum oder im Freien für ein-zwei Stunden treffen.

    Diese sind ab dem 01. Juni möglich. Um eine Einheitlichkeit innerhalb des Roten Kreuzes herzustellen, haben wir uns innerhalb der Gemeinschaften durchgängig darauf verständigt, Gruppenstunden in Räumen ab dem 01. Juli zu ermöglichen. So können die Pfingstferien und zwei weitere Wochen genutzt werden, ein Hygienekonzept oder ggf. Veränderungen an Ort/Zeit/Teilnehmendenstruktur zu entwickeln und zu kommunizieren. 

    Achtet hier auf die - auch lokal unterschiedlich möglichen - Regelungen und überlegt, ob und wenn ja, wie ihr diese einhalten könnt. Abstand in den Gruppenräumen ist hier genauso zu beachten, wie Möglichkeiten des Händewaschens und -desinfizierens sowie der Einhaltung von weiteren Hygienevorgaben. Prüft, welche Aktivitäten mit den Regelungen umsetzbar sind und ob ihr unter diesen Bedingungen eine Gruppenstunde anbieten wollt. Überlegt, was ihr als Leitung der Gruppe mit euren Kindern und Jugendlichen sinnvoll verantworten könnt und sucht mit ihnen gemeinsam Lösungen. Eine gleiche Handhabung innerhalb eines Kreisverbandes erscheint uns hier sinnvoll, so dass nicht in einem Ort Gruppenstunden durchgeführt werden und in einem anderen Ort nicht. Gleichwohl müssen auch bauliche oder räumliche Gegebenheiten jeweils individuell betrachtet werden.
    Gerade vor der Durchführung der ersten realen Gruppenstunde sind aus unserer Sicht einige Vorkehrungen zu treffen:

    • Definition von Hygieneregeln (Aushang)
    • Organisation von Seife/Desinfektionsmitteln/Einmalhandtüchern
    • Realisierung des Mindestabstands im Gruppenraum (ggf. Einbezug von Vorräumen/Fluren; alternativ: draußen)
    • Kommunikation mit den Mitgliedern (Kontaktaufnahmen)
    • Kommunikation eurer geltenden Regelungen für die Präsenz-Gruppenstunde und Klärung von Konsequenzen bei Nicht-Beachtung
    • Methoden/Spiele mit Körperkontakt vermeiden
    • Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung
    • Hinweise auf Husten- und Niesetikette
    • Prüfung, ob Aufteilung von Gruppen möglich ist (5-8 Personen), je nach vorhandenen Räumlichkeiten
    • Bei neuen Schnupper-Mitgliedern: Kontaktdaten unbedingt notieren

    Erste und folgende Gruppenstunden
    Hier sollten aus unserer Sicht beachtet werden:

    • Nochmaliges ins Bewusstsein rufen der Regelungen (idealerweise schriftlich/grafisch im Gruppenraum) und vertraut machen mit ggf. Neuerungen (Desinfektion, Wecker zur Erinnerung des Durchlüftens…)
    • Aufarbeitung der letzten 10 Wochen: Wie geht es den Mitgliedern? Was sind Sorgen? Nöte? Ängste? Aber auch: was war gut? Was nehmen sie mit?
    • Bearbeitung der offenen Fragen
    • Gruppenstunde durchführen unter konsequenter Beachtung der Regeln
    • Bearbeitung: Wie lief es? Was müssen wir gemeinsam verbessern oder verändern?
  • Aktionen Open or Close

    Für uns sind dies Maßnahmen, die z. B. zur Mittelbeschaffung oder einem sozialen Aspekt dienen. Prüft hier aber, ob dies wirklich nötig und unaufschiebbar ist. Wenn ihr eine Aktion im JRK durchführt, achtet darauf, dass ihr diese erstmal noch als JRK-Gruppe durchführt und hier keine Mitglieder anderer JRK-Gruppen teilnehmen. Bevorzugt finden JRK-Aktionen über die Sommermonate draußen statt.

  • Gremiensitzungen Open or Close

    Sind für uns Sitzungen von Leitungspersonen oder auch Vorbereitungsgruppen oder Arbeitsgruppen-Treffen. Abstandsregeln und Hygienevorgaben sind natürlich auch hier einzuhalten. Bereitet euch auf die Durchführung der physischen Termine mit Blick auf Schutzmaßnahmen vor oder nutzt die zahlreichen digitalen Möglichkeiten.

  • Bildungsveranstaltungen Open or Close

    Aufgrund der Pfingstferien in Bayern können Bildungsveranstaltungen ab dem 15. Juni starten, so dass Zeit ist, sich hierauf vorzubereiten. Bereits jetzt sollten bei der Planung von Bildungsveranstaltungen im Bayerischen Jugendrotkreuz Fragen nach Hygiene- und Schutzkonzepten in die Vorbereitung mit aufgenommen werden. Hierzu zählen insbesondere Absprachen mit dem (Bildungs-)haus hinsichtlich Hygienekonzept (u.a. Verpflegung, Gewährleistung von Abstand, Unterbringung). Darüber hinaus sind im Seminarbetrieb folgende Regelungen empfohlen, die auch gruppeninternen Fortbildungen beachtet werden sollen:

    • Hände waschen/Mund-Nasen-Bedeckung tragen
    • persönliche Stifte und Blöcke sind mitzubringen
    • gemeinsam genutzte Materialien (z.B. Publikationen, Flipchart-Stifte, Beamer/Notebook) regelmäßig desinfizieren
    • Gruppengröße (analog zu Schulen) 15 Personen mit Abstand, wenn räumlich möglich, auch mehr
    • Pausen- / WC-Nutzungsregelung klären
    • Methoden wählen, die mit Abstand oder Mund-Nasen-Bedeckung durchgeführt werden können
    • Referent/-innen achten auf regelmäßiges Lüften aller Räume

    Prüft aber auch, inwieweit Bildungsmaßnahmen nicht auch durch digitale oder ergänzende virtuelle Teile unterstützt oder ersetzt werden können, um hier das Risiko der Ansteckung zu minimieren.

  • Freizeitmaßnahmen Open or Close

    Definition: Maßnahmen mit einem in der Regel festen Teilnehmendenkreis, die mit mindestens einer Übernachtung im Zelt oder einem Haus (Bildungsstätte oder Jugendherberge) stattfinden. Hier haben wir euch bereits empfohlen, diese in den Sommerferien auszusetzen. Auslandsreisen werden voraussichtlich nicht durchführbar sein, da die allgemeinen Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes schon bis 14. Juni verlängert wurden. Innerhalb Deutschlands könnten sich Möglichkeiten ergeben, aber prüft wirklich genau, ob ihr dieses Risiko mit euren Mitgliedern vor Ort eingehen könnt und wollt. Auch hier lieber abwarten. Zwar sind mehrtägige Veranstaltungen (auch Wochenend-Maßnahmen) wesentliche Angebotsformen von Jugendarbeit, jedoch sind aktuell noch sorgsamere Planungen inkl. entsprechender Hygiene-Konzepte notwendig. Wenn ihr ein externes Übernachtungshaus nutzt, erkundigt euch im Vorfeld nach dessen Schutz- und Hygienekonzept und macht dies Teilnehmenden transparent.

  • Schulsanitätsdienst Open or Close

    Für den SSD haben wir euch bereits ausführliche Informationen bereit gestellt.