Foto- und Malwettbewerb meets Supercamp

Die bundesweite AG Kampagne hat den Fahrplan für das Supercamp verfeinert. Während des Treffens der Kampagneros Mitte Januar in Berlin standen das Programm des 3. Juni – dem Supercamp-Samstag – und ein Wunschkonzert für den Tag danach auf dem Programm. Mit dabei für Bayern waren: Daniela Jörg, Jenni Hanzlik, Christian Freihart und Daniel Illich.

"Menschlichkeit – was tun wir dagegen?" - "Gibt´s im JRK Menschlichkeit?" - "Menschlichkeit – läuft bei mir?" Provokation pur auf mehreren Moderationskarten? Revolution? Hat die AG jetzt endgültig den Verstand verloren? Nein. "Ihr dürft die Teilnehmenden beim Supercamp ruhig kitzeln", sagt Jo Töpfer, längjähriger Leiter des Workshop-Konzeptes "Open-Space". Er hat die Kampagneros wähend ihres Treffens aufgerufen, für die zentrale Veranstaltung in Prora auf Rügen am Samstagnachmittag knackige Titel zu suchen. Etwas, das Reibung erzeugt und so die Teilnehmenden lockt. Auch aus der Reserve lockt. "So ein Angebot passt 100%ig in unsere Kampagne. Es wird sie sehr bereichern", freut sich Georg Vogel, der die Kampagneros seit einem Jahr als Moderator begleitet.

Foto- und Malwettbewerb: Was verstehst Du unter Menschlichkeit?

Kickoff und Lebendige Bibliothek

Viele Programme stehen mittlerweile für die zwei Schwerpunkttage, den 3. und 4. Juni. Zahlreiche Workshops rund ums Thema Menschlichkeit, eine Lebendige Bibliothek und natürlich der große offizielle Kickoff am Abend nehmen Formen an. Dann erfahren die voraussichtlich 1500 JRKlerinnen und JRKler aus ganz Deutschland (ca. 75 aus Bayern) auch das Motto der Kampagne und lernen das Logo kennen. Im Moment ist das noch Geheimhaltungsstufe 1.
Redenschwinger soll es an dem Abend nicht geben, dafür einen Talk mit einem prominenten Moderator, der nicht nur mit Würdenträgern, sondern auch mit Teilnehmenden spricht. Stargäste stehen gleich mehrere auf dem Ablaufplan. Neben einem politisch engagierten Rapper aus Berlin wird zum Abschluss des Abends eine Band erwartet, die mit einem Top10-Album und zwei Top20-Singles dotiert ist. „Konkreter darfst Du noch nicht werden“, lässt sich der Autor dieser Zeilen mit einiger Bestimmtheit sagen.

Mitglieder der Arbeitsgruppe Kampagne

Menschlichkeit-Song aus Oberbayern

Ein Menschlichkeit-Song ist auch im Werden. „Wir gehören zusammen, wir sind alle Menschen. … Das Größte, was uns verbindet, ist unsere Menschlichkeit“, heißt es in dem JRK-Song, den eine Gruppe 14- bis 18-Jähriger aus Weilheim in Oberbayern getextet und vertont hat.

Text: Sebastian Driemer