Duftdetektive

4.12. Lass mal... entspannen: Der Wirkung von Düften auf der Spur

Liebe "Lass mal.."-Begeisterte und die, die es werden wollen,

ich fühle mich ja beim Geruch von Dampfnudeln mit Vanillesoße immer total geborgen. Aber woher kommt das?

Düfte und Gerüche gelangen über die Nase direkt ins Gehirn. Durch die Stimulation unseres Nervensystems werden Hormone freigesetzt und diese beeinflussen unsere Stimmung. Wer also die Wirkung der einzelnen Düfte kennt, kann seine eigene Stimmung und auch die der anderen damit beeinflussen. Düfte und Gerüche können auch mit erlebten Situationen verknüpft sein und die dabei erlebten Gefühle kommen dann wieder hoch. Deshalb also das Geborgenheitsgefühl bei mir, wenn es nach Dampfnudeln riecht. Dann bin ich wieder ein Kind und sitze bei meiner Oma in der Küche und werde nach Strich und Faden verwöhnt.

Und was hat das Ganze nun mit Entspannung zu tun? Ganz einfach, mit den richtigen Düften könnt ihr für Entspannung sorgen. Lavendel, Melisse, Geranie oder Rosenholz wirken beispielsweise alle entspannend. Einfach mal ein bisschen schnuppern und schon sieht die Welt anders aus.

Zur Wirkung von einzelnen Düften findet ihr im Internet auf diversen Seiten sehr ausführliche Erklärungen. Von Anregend, über gedächtnisstärkend bis wärmend ist für alle Gefühle ein Kraut gewachsen.

Begebt euch doch mit eurer Gruppe mal auf Detektivtour und schnuppert was das Zeug hält. Weitere Ideen mit Düften sind z.B. ein Duft-Memory, eine Duft-Phantasie-Reise, ein schönes Duftbad oder das Kochen mit vielen Kräutern und Gewürzen.

Viel Spaß beim Schnuppern, Entspannen, Träumen und Wohlfühlen.

Liebe Grüße

Eure Steffi