Bildung im Jugendrotkreuz

Bildung steht für den lebensbegleitenden Entwicklungsprozess des Menschen, bei dem er seine geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten sowie seine persönlichen und sozialen Kompetenzen erweitert.

Das BJRK greift in seiner Ordnung (§§ 1+2) diesen Prozess auf:

"[...] Durch seine Erziehungs- und Bildungsarbeit führt das Jugendrotkreuz im Bayerischen Roten Kreuz junge Menschen an das Ideengut des Roten Kreuzes heran und trägt zur Verwicklichung seiner Aufgaben bei. [...]

Die Ziele des Bayerischen Jugendrotkreuzes sind:

  • die Entwicklung junger Menschen zu selbstverantwortlichen Persönlichkeiten zu fördern
  • jungen Menschen ein angst- und gewaltfreies Umfeld zu bieten
  • jungen Menschen eine positive Lebenseinstellung zu vermitteln
  • junge Menschen zur gesellschaftspolitischen Mitverantwortung zu ermutigen
  • junge Menschen zu sozialem Handeln anzuleiten
  • junge Menschen zu gewinnen, sich für Frieden und Völkerverständigung einzusetzen
  • junge Menschen zu befähigen, sich für interkulturelle Öffnung und gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen einzusetzen sowie
  • junge Menschen zu stärken, sich für Gesundheit und Umwelt zu engagieren."

Zudem hat das BJRK als anerkannter Jugendverband und freier Träger der Jugendhilfe eine gesetzliche Verpflichtung (§ 11 SGB VIII), Angebote zur Förderung der Entwicklung von jungen Menschen bereitzustellen.

Bildungsarbeit findet im BJRK bei allen gemeinsamen Aktionen statt, seien es Gruppenstunden, Projekte, Ferienfahrten, internationale Begegnungen oder auch klassische Bildungsveranstaltungen.

Um die Personen, die die o.g. Ziele mit den Kinder und Jugendlichen im Verband leben, möglichst gut auf ihre Aufgabe vorzubereiten, gibt es in den Bezirksverbänden und auf Landesebene ein umfangreiches Aus- und Fortbildungsprogramm. Des weiteren finden in den Kreisverbänden und ggf. auch in Ortsgruppen Ausbildungsveranstaltungen statt.