Mini-Trau-Dich!

Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein!

Kurzinfo zum Mini-Trau-Dich:

  • Zielgruppe: Kinder ab 3 Jahren in Einrichtungen zur Kinderbetreuung
  • Inhalte: Trösten, Hilfe holen, Pflaster kleben, Kühlen
  • Methodik: Bildergeschichten, ggf. Handpuppe, ggf. Malbuch
  • Durchführende: ausgebildete Fachkräfte in den Einrichtungen, Ausbilder des BRK
  • Dauer: 4 Unterrichtseinheiten
  • Ansprechpartner Konzeptionelles: Florian Rößle
  • Durchführung: Bitte nehmen Sie Kontakt mit unserem Kreisverband vor Ort auf.

Die Arbeitshilfe Mini-Trau-Dich können Sie bei der H+DG bestellen. Bitte hier entlang...

Ein Malbuch-Set (10 Malbücher) zum Mini-Trau-Dich können Sie bei der H+DG bestellen. Bitte hier entlang...

Mini-Trau-Dich Stuhlkreis
  • Weiterführende Informationen zum Programm... Open or Close

    Ziel des Mini-Trau-Dich ist es, kindgerecht an das Thema „Erste Hilfe“ heranzuführen und somit die Kinder auf ihrem Weg zu starken, selbstbewussten und sozialkompetenten Persönlichkeiten zu begleiten. Mit dem Mini-Trau-Dich bieten wir Fachkräften ein Material, auf dessen Basis sie an den wichtigen Punkten Selbstbewusstsein und Lebenskompetenz arbeiten können. Hierbei besteht für die pädagogischen Fachkräfte Spielraum, ihre eigenen Ideen, Formulierungen und Erfahrungen in die Umsetzung der Arbeitshilfe einfließen zu lassen.

    In allen Lebenswelten der Kinder, wie dem Zuhause, dem Kindergarten, dem Straßenverkehr oder Spielplätzen kann es zu Unfällen kommen. Die Notfälle reichen dabei von einfachen Verletzungen bis hin zu lebensbedrohlichen Situationen. Das Mini-Trau-Dich-Programm ermöglicht es, diesen Situationen auch als Kinder gewappnet gegenüber zu stehen und fördert zugleich das Gefahrenbewusstsein der Kinder. Ziel dabei ist es, die Kinder an das Thema „Helfen“ heranzuführen bzw. eine positive Einstellung zum Helfen zu erwirken und damit das Erleben von Notfallsituationen angstfreier zu gestalten und Gefahren bewusst zu machen.

    Dieses Ziel ist zudem eng verknüpft mit dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) für Kinder in Tageseinrichtungen. Darin stellt einen wichtigen Punkt der Erwerb von Basiskompetenzen der Kinder dar. Betont werden dabei vor allen Dingen die Komponenten „personelle Kompetenzen“, wie das Selbstwertgefühl und ein positives Selbstkonzept, und „Kompetenzen zum Handeln im sozialen Kontext“ – z. B. Verantwortungsbewusstsein für sich und anderen gegenüber.

    Die beiden Charaktere „Solfi“ und „Rino“ führen im Mini-Trau-Dich-Programm Kinder spielerisch an Notfallsituationen heran. Dabei kann die Fachkraft auch mit einer großen Klappmaul-Handpuppe arbeiten. Mit Hilfe des Mini-Trau-Dich können die Erste-Hilfe-Maßnahmen Trösten, Pflaster kleben, Hilfe holen und Kühlen mit den Kindern erarbeitet werden. Durch die im Programm erlernten Kompetenzen wird die Angst vor solchen oder ähnlichen Situationen verringert. So kann sich das Ereignis „Notfall“ positiv auf die Entwicklung des Kindes auswirken. Es erlangt eine positive Einstellung zum Helfen, übernimmt schon früh Verantwortung, erlebt dadurch eine Kompetenzsteigerung und wird in der Folge selbstbewusster.

    Die kindgerechte und spielerische Gestaltung des Mini-Trau-Dich fördert und fordert die Kooperation zwischen Fachkraft und Kindern und lässt den Kindern Raum, eigene Erfahrungen mit einzubringen. Das reine Erlernen von Fakten rückt somit in den Hintergrund. Stattdessen wird auf den Wissens- und Entdeckerdrang der Kinder eingegangen.

    Der Mini-Trau-Dich soll Fachkräften als Anregung und Motivation dienen, das Thema „Erste Hilfe“ im Sinne der Kinder aufzugreifen und zu bearbeiten.

    Für Fachkräfte in Betreuungseinrichtungen bietet die Landesgeschäftsstelle des Bayerischen Jugendrotkreuzes wenigstens einmal jährlich eine Multiplikatorenschulung zum Mini-Trau-Dich an. Nähere Informationen hierzu erfragen Sie bitte beim zuständigen Bildungsreferenten, Florian Rößle.